Donnerstag, September 21, 2017

Braucht es denn wirklich noch einen Einkaufstaschenschnitt?

Eigentlich : Nein. So eine Einkaufstasche..... wie ich sie immer nähe..... die ist doch nun wirklich ganz einfach und fix genäht.

Allerdings werde ich immer wieder gefragt: Wie groß sind denn die Schnittteile? Wie geht denn eine französische Naht? Und was ist das überhaupt? Brauche ich denn gar kein Gurtband?

Nun. Dann mal los! Ich zeige es Euch noch mal. Hier kommt Thea. :-)


Der Vorteil von Thea dem Einkaufsbeutel ist, dass nur sehr wenig Stoff verbraucht wird. Sie ist mit den französischen Nähten trotzdem sehr stabil und hält jedem Großeinkauf stand.  :-)


Zuschnitt:

2 Stücke Stoff 45cm x 50cm für die Taschenkörper 
2 Stücke Stoff 45cm x 10cm für die Henkel 



Zunächst die Henkel bügeln. 
Die langen Seiten einmal zur Mitte hin und dann noch einmal falten und bügeln. 



Im nächsten Schritt wird der Henkel genäht, indem man ihn 3 x absteppt. So entsteht ein sehr stabiler Griff für die Tasche. Das Ganze mit dem anderen Henkel wiederholen. 



Danach werden mit Schneiderkreide und Lineal Markierungen auf die linke kürzere Stoffseite des Taschenstoffes gezeichnet.
Die erste Markierung in einem 1cm Abstand, die zweite in 4 cm und noch 2 kleine Markierungen, jeweils 15cm vom rechten und linken Rand entfernt. Diese Markierungen bestimmen nachher die Position der Henkel. 




An genau diesen Linien wird der Stoff nun 2 x umgebügelt...........



..........der Henkel dazwischengeschoben und festgesteckt. Nun knappkantig mit der Nähmaschine feststeppen. 



Jetzt nur den Henkel nach oben bügeln...............



........und ihn mit einem Viereck, durch das noch ein Kreuz genäht wird, feststeppen. Dadurch wird der Henkel besonders stabil. Diese Schritte mit der anderen Taschenseite wiederholen.



Im vorletzten Schritt werden beide Taschenteile links auf links (!) zusammengesteckt und füßchenbreit zusammen genäht.



Danach die Tasche wenden und noch einmal füßchenbreit nähen, aber die Nadelposition sollte nun nach links gestellt werden. So entsteht eine sogenannte französische Naht, die gleichzeitig die Stoffkanten versäubert und dabei sehr haltbar ist.



Jetzt die Tasche nur noch einmal wenden, bügeln und sich über das fertige Ergebnis freuen!


So........ das war nicht so schwer, oder? Wie gesagt...eine absolute Anfängertasche, aber je nach Stoffauswahl immer wieder schön! Ich kann schon nicht mehr zählen, wieviele Taschen ich schon nach diesem Schnitt genäht und verschenkt habe... :-)

Also........ran an die Stoffreste ....... der nächste Stoffkaufrausch kommt bestimmt.....und dann braucht Ihr den Einkaufsbeutel Thea bestimmt! :-)

Liebe Grüße
Lina

Stoff: Stoff und Stil
Verlinkt zu RUMS







Mittwoch, September 13, 2017

MeMadeMittwoch

Um mich langsam nach der Sommerpause in den MeMadeMittwoch  wieder "einzugrooven", fange ich mit altbewährtem... einer Frau Fannie von Fritzi.......an. Für mich ein absoluter Klassiker. Vor allem im Herbst! 


Ich fühle mich in dem Kleid immer so wohl, als ob ich einen Jogginganzug anhätte....nur dass es besser aussieht. :-)


Das Stöffchen ist ein traumhaft schöner Baumwollsweat, heißt "Ubub Charms" und ist von Andrea /Jolijou und aus der neuen Serie "Ikat Festival".


Ohne Gürtel ist das Kleidchen nicht ganz so chic, aber noch bequemer.....und damit lege ich jetzt auf der Couch die Füsse hoch, damit ich noch bei Euch hier:*klick* vorbeischauen kann!

Wünsche Euch noch einen gemütlichen Abend!

Liebe Grüße
Lina



Dienstag, September 12, 2017

12 von 12 im September

Nachdem ich den August urlaubsbedingt "geschlabbert" habe, bin ich heute aber wieder dabei. Alte Gewohnheit. :-)
Gesammelt werden wie immer alle 12 Bilder vom 12. des Monats bei der lieben Caro: *klick*

Hier kommen meine:

Wir sind alle keine großen Frühstücker....aber ein Müsli mit Obst geht immer.


Es ist 08:30 und ich muss immer noch das Licht anmachen. *bähh*


Zumindest auf die Kerzenzeit am Abend freue ich mich aber.


Und täglich grüßt das Murmeltier der Staubsauger. Ich hätte wirklich gerne einen Saugroboter......bin aber immer noch skeptisch, ob das wirklich funktioniert.


Diese junge Dame wartet schon seit Tagen darauf, dass sie ins Auto geklebt wird. Original aus Hawai! Ist sie nicht schön? *hachmach*


Wenn selbst mein Kind sagt:" Das T-shirt ist aber knittrig!", muss ich wohl doch mal kurz bügeln. *g* Ist schließlich mein neues Lieblingsshirt! (Nur die "alten Säcke" unter uns wissen warum, oder?)


Meine Güte was "pladdert" das heute!


Dann eben ein wenig Schreibtischarbeit erledigen.


Der Mann kommt überraschend früh nach hause und legt schon mal die Füße hoch.


Währenddessen koche ich in Gesellschaft der Queen das Abendessen.


Mmmmhhh.....sieht auf dem Foto irgendwie besser aus...*giggel*


Egal. Hauptsache es schmeckt! Denn heute essen wir ausnahmsweise vor dem Rechner....denn traditionell gucken wir immer die Apple Keynote. Tradition!!!


Darum kommen die Bilder auch etwas später. Bin schon sehr gespannt auf Eure 12 Bider des Tages!

Liebe Grüße
Lina

Donnerstag, September 07, 2017

Obwohl es leider etwas kühler wird.....

.......kann ich mich nicht davon verabschieden Kleider zu nähen. Ich mag es einfach zu gerne!!

Dann halt langärmelig. Aber dafür schön bunt!

Der Schnitt ist Suzinka von Susalabim. Das Kleid ist eigentlich schlicht, wirkt aber durch die Falten in der Taille sehr schön. Allerdings würde ich beim nächsten Mal die Falten etwas höher setzen. 



Irgendwie sitzen die Falten bei mir eher auf der Hüfte. Aber ich mag das Kleid trotzdem sehr.

Allein schon wegen des wunderbaren Stoffes von Andrea. Der Baumwolljersey ist aus ihrer neuen Serie "Ikat Festival" und heißt "Orchid Bliss". Für mich genau richtig. Bunt...aber nicht kindlich.


Ich bin happy! :-)


Mal sehen, wie lange ich noch Kleider nähen werde und wann mich der Herbstblues erwischt. 

Habt Ihr schon angefangen Sweater zu nähen? Ich glaube ich gehe mich mal bei "RUMS" umschauen!

Liebe Grüße
Lina


Donnerstag, August 24, 2017

Urlaubsgrüße!

Hier war es in der letzten Zeit etwas ruhig, denn Familie Herzenssachen war im Urlaub!

Auf Instagram habe ich Euch ja ein wenig mit auf die Reise genommen.
Leider, leider ist die schöne Zeit schon wieder vorbei........ aber ich habe vor dem Urlaub noch sehr viel genäht und versuche jetzt mal nach und nach alle Urlaubskleidchen ect. hier zu zeigen..... denn noch gibt es keine neuen Nähprojekte. :-) (NOCH!)

Schon seit einiger Zeit frage ich mich, ob man aus den überall erhältlichen Musselinstoffen noch etwas anderes nähen kann als Halstücher. Irgendwie hatte ich immer Angst, dass die Kleidung wie eine große, um den Körper gewickelte Babywindel aussehen könnte. *giggel*

Da ich jetzt aber so langsam *räusper* in dem Alter bin, wo sich Frau am Strand lieber eine Tunika über den Bikini zieht, habe ich das Stoff-Experiment mal gewagt.

Ich weiß, man braucht für so eine Tunika eigentlich keinen Schnitt, aber ich bin vor dem Urlaub eh gestresst genug. Da bin ich froh, wenn ich nicht groß nachdenken muss! :-)

Dieser Schnitt jedenfalls ist von Pattydoo, heißt "Olivia" und ist absolut und uneingeschränkt empfehlenswert!



Der Musselinstoff ist von einem Schnäppchenmarkt und aus 100% Baumwolle. Dadurch ist die Tunika luftig leicht und man spürt fast gar nicht, dass man sie anhat!


Außerdem trocknet sie ganz fix.


Ich finde, dass  Windeln am Strand (Oh Gott....was mag das jetzt bei der Google-Suche werden....*g*) sehr gut tragbar sind! *giggel*

Nein........ mal ernsthaft:
Der Stoff ist toll zu vernähen, trägt sich gut und sieht lässig aus .Oder was sagt Ihr?
Habt Ihr schon mal Kleidung aus Musselin genäht? Vielleicht sollte ich mal eine Bluse nähen!

Verlinkt bei RUMS

Liebe Grüße
Lina.....die noch mit dem Jetlag kämpft.

Donnerstag, August 03, 2017

Frau Josy geht immer.

Vor allen Dingen immer schnell zu nähen! :-)

Eigentlich bin ich ja gar nicht abergläubisch, aber irgendwie traue ich mich dann ja doch nicht eine Serie zu unterbrechen, wenn etwas gut läuft. Klingt komisch.... aber vielleicht kennt Ihr das ja. :-)

Jedenfalls hatte ich mir bis jetzt für jede Sendung des WDR, bei der ich mitwirken durfte, ein neues Shirt genäht. Dieses mal war ich aber wirklich spät dran. Ok....dann eben nicht dachte ich. Aber wie gesagt....man sollte eine Serie nicht unterbrechen! *g*

Darum habe ich mir schnell den Schnitt Frau Josy rausgekramt und mit einem Stoff.....aus dem ich eigentlich ein Kleid nähen wollte........ ein Shirt genäht.

Und was soll ich sagen? Ich bin restlos begeistert! Stoff und Shirt sind wie füreinander gemacht, oder?


 So happy mit dem neuen Glücksshirt nehme ich  Euch noch kurz mit zur Sendung und "klicke" uns rüber nach Köln. ;-)


Da gibt es übrigens sogar noch einen Pater Noster! Hammer, oder?? Da ich wie ein Honigkuchenpferd grinse, muß ich nicht sagen wie toll ich den fand, oder?


So eine unscheinbare Tafel läßt mich regelmäßig in Schweiß ausbrechen.....


Gleich geht es los und das Shirt passt doch wohl mega perfekt zur Kulisse!


So habe ich dann ohne große Patzer mein Gurtkissen genäht und bin einfach froh nähen zu können!



Hoffe euch gefällt mein kleiner Einblick hinter die Kulissen! ( Der sicher nur halb so schön ohne Glücksshirt wäre, oder? *giggel*)

Liebe Grüße
Lina

Verlinkt zu RUMS


Sonntag, Juli 30, 2017

Urlaubszeit ist Nähzeit


Bevor ich meine Koffer packe, muss ich jedes Jahr erst mal an die Nähmaschine, denn im Urlaub möchte ich immer ein paar neue Kleidchen ausführen. :-) 
Eigentlich ist die Zeit dann ziemlich knapp, aber irgendwie klappt es dann doch immer noch. 

Darum müssen sehr einfache Schnitte her. 

Heute morgen habe ich darum das Kleid "Solange" aus der aktuellen La Maison Victor genäht . (Das gibt es übrigens in großen Größen sogar als freebook! *klick*)

Ich finde ja, das es in jeder Ausgabe einen Schnitt gibt, der das Zeug zu einem echten Klassiker hat.



Den Reißverschluss habe ich einfach weggelassen, denn der Schnitt ist recht großzügig und man kommt auch so gut rein und raus. :-)
OK. Ein Metallreißer würde noch das gewisse Etwas geben, aber das war mir einfach zu aufwändig. ;-) Beim nächsten Mal!


 Denn ich werde das Kleid sicher noch mal nähen! Im Herbst aus dickerem Stoff und dann vielleicht mit Streifen!?
Dieser Stoff ist von "Alles für Selbermacher" und ein Sommersweat. Wunderbar bequem!


Und? Was näht Ihr noch so "last minute"?

Wünsche Euch noch einen sonnigen Restsonntag!

Liebe Grüße
Lina

Donnerstag, Juli 27, 2017

Strandtuchtasche aus alten Handtüchern DIY

So eine Strandtasche, die ausgerollt gleichzeitig ein Badelaken ist wollte ich schon ganz lange haben.......und im Netz findet man auch viel Anleitungen......aber keine die mir so richtig gefiel. Darum hab ich selbst eine geschrieben und teile sie natürlich sehr gerne mit Euch! :-)


Man benötigt nicht viel:

2 Badehandtücher oder Frotteestoff
Fester Baumwollstoff
Klettband
Passendes Nähgarn
Füllwatte


Zunächst werden die Träger und die Vordertasche aus dem Baumwollstoff zugeschnitten. Die Größe kann individuell angepasst werden. In diesem Fall sind die Maße 85 cm x 12 cm für die Träger und 18 cm x 40 cm für die Vordertasche.


Um die Träger herzustellen werden die Stoffstreifen einen cm an den kurzen Seiten umgebügelt. Nun die langen Seiten links auf links zur Mitte falten, noch einmal falten und bügeln.
Anschließend insgesamt 3 mal absteppen. So entsteht ein sehr stabiler Griff für die Tasche.
Das Ganze mit dem anderen Träger wiederholen.


Die zugeschnittene Vordertasche nun an allen Seiten mit einem Zickzackstich versäubern und alle Kanten einen cm breit umbügeln. Nur die obere Kante wird einmal abgesteppt.


Im nächsten Schritt wird eines der Badetücher in der Mitte zerschnitten. 


 Die offene Stoffkante einer Hälfte mit einem Zickzackstich versäubern, einen cm breit umbügeln und absteppen.



Nun müssen beide Stoffe miteinander verbunden werden. Dazu das große Badetuch mit der kurzen Seite in das zusammengefaltete kleine Tuch schieben und feststecken. 


Rundherum steppen und nicht vergessen eine kleine Wendeöffnung zu lassen!


Durch diese wird nun die Watte eingefüllt und danach die Naht entweder mit der Maschine oder von Hand verschlossen.


Jetzt sollte das eben genähte Kissen mit dem Handtuch zusammengerollt werden. So lange, bis ein kleines „Päckchen“ entsteht.



Auf diesem „Päckchen“ nun auf der Vorderseite die Tasche , einen Henkel und auf der Rückseite den anderen Henkel - je nach Belieben positionieren und stecken.

In diesem Beispiel sind die Träger 20 cm und die Vordertasche 17 cm vom Rand entfernt festgesteckt.


Die Tasche zwischendurch einmal anheben um zu prüfen, ob die Träger auch gleich lang gesteckt sind.


Auch der Klettverschluss sollte jetzt mittig positioniert und gesteckt werden. 


Nun die Tasche wieder entrollen und alle so positionierten Teile gut feststeppen. Die vordere Tasche nur an den Seiten und unten feststeppen und evt. mit einer mittleren Teilungsnaht versehen.


 Schon ist die neue Strandtuchtasche fertig und bereit für einen schönen Tag am See oder im Freibad!



Jetzt fehlt mir nur noch der passende Schnitt für ein Strandkleid. Jemand eine Idee? Am liebsten auch aus Frottee.... :-)

Viel Spaß mit der Anleitung und ich hoffe, wir haben auch bald das passende Wetter!

Liebe Grüße
Lina

Verlinkt bei : "RUMS"